Elektrobusse: Valeo, SWM und MVG vereinbaren Innovationspartnerschaft

Die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) treiben die Entwicklung von Elektrobussen weiter voran: SWM und MVG gehen zu diesem Zweck eine Innovationspartnerschaft mit Valeo ein. Ziel der Zusammenarbeit ist, eine effizientere Klimatisierung und Heizung von Elektrobussen mittels Wärmepumpe zu realisieren.

Neben der Zusammenarbeit mit Valeo bestehen bereits Innovationspartnerschaften
zwischen der MVG und den Fahrzeugherstellern MAN und EBUSCO B.V. Der grundsätzliche Ansatz der Kooperationen ist, neuartige Produkte oder Teilkomponenten
zu entwickeln und unter realen Einsatzbedingungen bei der MVG zu testen.

Wärmepumpe der neuesten Generation

Im Mittelpunkt der Partnerschaft mit Valeo steht die Umrüstung eines bereits bei der MVG eingesetzten E-Busses: Dieses Fahrzeug wird mit der neuesten Wärmepumpengeneration von Valeo ausgerüstet und kommt bei der MVG in München nun erstmals in einem Linienbus zum Einsatz. Die Anlage soll den Fahrgastraum des Busses auch im Winter bei Temperaturen unter null Grad heizen und die als Rückfalllösung ebenfalls vorhandene Diesel-Zusatzheizung möglichst überflüssig machen.

Die bisher eingebaute Wärmepumpe funktioniert nur bei Temperaturen deutlich über null Grad. Zur Optimierung des Systems wurde das Fahrzeug mit umfangreicher Messtechnik ausgestattet, welche alle Betriebszustände und Umgebungsparameter im Langzeitbetrieb
auf der Linie aufnimmt. Die Auswertung der Messergebnisse liefert für Valeo wichtige Erkenntnisse, um die Wärmepumpentechnologie langfristig noch effizienter zu machen. Denn die Klimatisierung von Elektrobussen stellt – neben der Leistungsfähigkeit der Batterien – eine der wesentlichen Herausforderungen bei der Entwicklung von serienreifen E-Fahrzeugen dar. MVG-Buschef Ralf Willrett: „Die Reichweite und damit der Einsatz unserer Elektrobusse dürfen nicht vom Wetter abhängig sein. Deswegen brauchen wir Heizungs- und Klimaanlagen, die ihre Energie möglichst nicht aus den
Fahrzeugbatterien beziehen. Auch die Diesel-Zusatzheizung kann nur eine Übergangslösung sein, bis die Wärmepumpen so effizient sind, dass sie möglichst bei jedem Wetter volle Leistung bringen. Wir wollen mit unseren E-Bussen ja klimaneutral
unterwegs sein.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.