Freigabe für die Verwendung von R513A & R450A in den Valeo Klimasystemen

Aufgrund dem in der F-Gase Verordnung (EU) 517/2014 vorgegebenen Phase-Down, d.h. einer Reduzierung des sogenannten CO2-Äquivalents aller produzierten Kältemittel, hat sich die Verfügbarkeit von Kältemittel stark verändert. Die Verknappung der betroffenen Kältemittel geht einher mit drastischen Preissteigerungen. So sieht auch Valeo mittelfristig die Verwendung der Kältemittel R513A oder R450A als eine Alternative zum Kältemittel R134a.

Die Valeo Busklimaanlagen sind alle auf die Verwendung von R513A und R450A geprüft und freigegeben! Das Kältemittel R513A ist ein Gemisch aus 44 % R134a und 56 % R1234yf, welches der Gruppe der Azeotropen Gemische zugeordnet wird. R450A enthält hingegen 42% R134a und 58% R1234ze. Dieses fällt unter die Zeotropen Kältemittelgemische. Eine entsprechende Handhabung dieses Kältemittels im Servicefall ist zu berücksichtigen, d.h. bei der Befüllung des Systems ist das Kältemittel im flüssigen Zustand zu entnehmen und im Falle einer Leckage ist eine Restenleerung und Neubefüllung vorzunehmen.

Durch die Mischung von zwei Kältemitteln reduziert sich der GWP von 1430 (reines R134a) auf einen GWP von 631 (R513A) und 601 (R450A), also auf etwa 43 %. Die Leistung der Anlage mit alternativen Kältemittel ist nahezu identisch. Zudem sind beide Kältemittel nicht brennbar und werden genauso wie R134a in die gleiche Sicherheitsstufe der Klasse A1 eingeordnet. Eine Verfügbarkeit beider Kältemittel ist aus heutiger Sicht mittelfristig gewährleistet.

Bei der Verwendung von R513A und R450A ist folgendes zu beachten:

  • Ein Ölwechsel und Trocknertausch sollte vor der Verwendung alternativer Kältemittel vorgenommen werden.
  • Als Kältemittelöl empfiehlt sich POE (Polyoester) Öl – Reniso Triton SE55.
  • Die Servicearbeiten an der Klimaanlage bleiben unverändert.
  • Das Klimasystem kann beim Einsatz von R513A und R450A mit nahezu der originalen Füllmenge betrieben werden
  • Das Klimasystem im Einsatz mit den neuen Kältemitteln ist entsprechend zu kennzeichnen. Die Beschilderung dafür ist bei Valeo erhältlich.
  • Es können die gleichen Kältemittel-Servicestationen wie bisher verwendet werden (Sortenreinheit beachten!).
  • Die aktuellen Serviceanschlüsse (R134a) sind gleichbleibend
  • Der Kältemittelschlauch Eaton GA494 für Nennweiten über 16 muss auf Eaton FC800 umgestellt werden. Die Kältemittelschläuche Eaton GH134 wie auch dessen Nachfolger GH001 für Nennweiten bis 16 sind freigegeben.

Die Freigabe aller Systemkomponenten wie z.B. der Verdichter ist final noch nicht erfolgt.

Die zu beachtenden gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich Typzulassung werden seitens Valeo gerade geprüft.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.